Sprachverständnis Deutsch und Englisch

Das Sprachverständnis (sowohl Deutsch als auch Englisch) ist ein wesentlicher Bestandteil des Uni Daseins. Viele wissenschaftliche Beiträge sind auf Englisch und der Austausch zwischen Forschern und Instituten basiert auf der englischen Sprache. Und auch wenn das Studium selbst auf Deutsch ist, wird dennoch ein Grundverständnis für Englisch vorausgesetzt. Entsprechend wird dem deutschen und englischen Sprachverständnis ein 30% Wichtigkeit beim Aufnahmetest zugeordnet.

 

Im Psychologie Bachelor Aufnahmetest selbst bekommst du in der Regel 2 Texte vorgelegt (einer auf Deutsch, einer auf Englisch). Du musst diese Texte lesen und im Anschluss daran Fragen in Multiple Choice Form beantworten. Keine Sorge, beim Beantworten der Fragen hast du die Texte noch und kannst nachschauen. Allerdings ist die Zeit begrenzt und damit sollten grundlegende Inhalte der Texte verstanden sein.

 

Wie kann man das Sprachverständnis trainieren?

Hier gibt es keine kurzfristige Wunderlösung. Das Sprachverständnis ist eine Logik, die sich nur längerfristig trainieren lässt. Filme und Serien auf Englisch schauen ist in jedem Fall eine gute längerfristige Übung um die Sprache zu trainieren. Außerdem hilft für den Englischen Testteil evtl. das Buch Wortschatz Englisch Psychologie: Vokabeln effektiv nach der Häufigkeit ihres Vorkommens lernen. Wobei man hier dazu sagen muss, dass die Texte für den Sprachverständnis-Test eher allgemeiner Natur sind und nicht zwingend Psychologische Fachtexte. Effektiv hilft also nur kontinuierliches hören und nutzen der Sprache um das Verständnis zu verbessern.

 

Und was zusätzlich eine gute Übung ist:

Regelmäßiges Zusammenfassen von Texten, Filmen und Co. Damit trainierst du das wesentliche herauszufiltern und zu behalten. Mit eine gewissen Routine sparst du im Test selbst auf jeden Fall viel Zeit.

 

Allgemein lohnt es sich vermutlich, auch einen Blick in dieses Buch zu riskierenTesttrainer für alle Arten von Einstellungstests, Eignungstests und Berufeignungstests: Geeignet für Ausbildung, Beruf und Studium. Eine gut bewertete und sehr allgemeine Vorbereitung auf alle Arten von Aufnahmetests.

 

Wie viel muss ich lernen?

Wer gut im Englischen ist und inhaltlich ausreichend viel versteht, der muss sich wegen des Sprachtests keine Sorgen machen. In den letzten Jahren zumindest war dieser nicht sonderlich schwierig sondern gut machbar. Und was man außerdem nicht vergessen sollte: Die anderen haben den gleich schweren Text und somit die gleichen Chancen. Selbst ein sehr schwerer Test ist also kaum ein Nachteil für einen selbst, wenn die anderen ebenso Schwierigkeiten damit hatten.

 

Um seine Chancen zu steigern, macht es auf jeden Fall mehr Sinn sich auf den eigentlichen psychologischen Testteil aus dem Buch Psychologie (utb basics, 2. Auflage) vorzubereiten. Die anderen beiden Bereiche sind Fähigkeiten, die stabile Merkmale messen sollen (die natürlich auch minimal geübt werden können, aber nicht in unbegrenztem Ausmaß).

 

Und dann gibt es da noch den 3. Testteil, das Formal Analytischen Denken. Hierzu gibt es zur Vorbereitung das Buch Formal-analytisches Denken: 100 Übungsbeispiele (inkl. Lösungen) für den Methodikteil des Aufnahmeverfahrens Psychologie, das zahlreiche Übungen vorgibt die im Test vorkommen können. In jedem Fall ist das Buch eine gute Investition. Allein um sich an die Art des Denkens und die Methodik hinter den Tests zu gewöhnen.

 

 

Auf der Suche nach mehr Informationen? Dann schau mal hier auf aufnahmetest-innsbruck.at vorbei. Dort findest du viele weitere wertvolle Tipps, aktuelle News und Vorbereitungshinweise.

 

Informative Psychologie Lehrbücher im Überblick

Wir haben die folgenden Buchempfehlungen für alle die am Bachelor Psychologie Studium interessiert oder schon im Studium sind.